Sie sind hier

Öffentlich

alle Seiten die ohne Einloggen sichtbar sind.

Von der Bedarfsfeststellung zur Teilhabeplanung - Hilfeplanung in der Bundesrepublik Deutschland

Autor: Peter Hoffmann, Dipl.Soz.Päd (FH), MA Soziale Arbeit Abstract: Zur Leistung bedarfsgerechter Hilfen in der Eingliederungshilfe ist eine individuelle personenbezogene Bedarfsfeststellung und Hilfeplanung erforderlich. Dazu gibt es in der Praxis verschiedene Verfahren, die jedoch meist auf eine bestimmte Zielgruppe zugeschnitten sind oder sich nur für die Bedarfsfeststellung bzw. Hilfeplanung eignen. Mit dem Integrierten Teilhabeplan Hessen (ITP Hessen) wird ein neues Instrument vorgestellt, welches zielgruppenübergreifend für die Bedarfsfeststellung und personenbezogene Hilfeplanung eingesetzt werden soll.

Teilhabeplanung als gemeindepsychiatrischer Kernprozess

Wege zur Partizipation im Spannungsfeld professioneller Handlungsorientierungen Autorin: Petra Ruf, MA Soziale Arbeit Abstract: Grundlage für diese Masterarbeit ist die These, dass professionelle Grundhaltungen, Kompetenzen und Bilder der MitarbeiterInnen psychiatrischer Einrichtungen im Prozess der Teilhabeplanung offensichtlich oder verdeckt wirken. Die Masterarbeit überprüft in der Anfangsphase des Modellprojekts PerSEH in Hessen die Hypothese, dass die Praxis der Teilhabe planenden Professionellen (gleichzeitig auch ITP-ErstellerInnen) von handlungsleitenden Orientierungen mitbestimmt wird.

Steuerungsinstrumente in der Eingliederungshilfe und ihre Umsetzungschancen in Rheinland-Pfalz

Autorin: Kerstin Steinfurth, MA Soziale Arbeit Abstract Ziel der Arbeit ist, Möglichkeiten einer sozialökonomischen Steuerung und Weiterentwicklung der Eingliederungshilfe in Rheinland-Pfalz zu diskutieren und zu bewerten. So wird der Frage nach gegangen, ob sich beispielsweise ein finanztechnisches Steuerungsinstrument wie die Budgetierung zur Steuerung der Eingliederungshilfe in Rheinland-Pfalz einsetzen lässt. Mit der Einführung persönlicher Budgets im Jahr 1998 hat sich Rheinland-Pfalz als erstes Bundesland als Vorreiter an die Spitze der Veränderung der Eingliederungshilfe gesetzt.

Wir über uns

Personenzentrierte Hilfen

Das System von begleitenden, betreuenden, fördernden und pflegerischen Hilfen ist so zu gestalten, dass einem Menschen mit Beeinträchtigungen in jeder Situation und zu jedem Zeitpunkt eine auf seine individuellen Bedarfe und Fähigkeiten wie seine Lebenswelt ausgerichtete integrierte Hilfe gewährt wird.
Die Hilfen sollen nach Art und Umfang angemessen, am Prinzip der Teilhabe und Selbstbestimmung orientiert und mit Klienten im Dialog abgestimmt sein. Die Organisation der Hilfen soll auf die Person orientiert sein, in Koordination durch die Kommune/Gebietskörperschaft erfolgen und dabei auf die kulturellen, sozialen und ökonomischen Verhältnisse der Region und des Sozialraums bezogen sein.

Personenzentrierung versucht, kompetente professionelle Begleitung soweit wie möglich in der unmittelbaren Lebenswelt zu leisten und die organisatorischen und strukturellen Bedingungen hierfür zu etablieren.

Ein Weg, personenzentrierte Hilfen umzusetzen sind integrierte Teilhabepläne. Wenn Sie sich hierfür interessieren, finden Sie unsere Angebote und Informationen dazu links in der Navigationsleiste. Bitte beachten Sie dabei zum einen, dass die ITP-Systematik (Bögen und Schulungsunterlagen) urheberrechtlich geschützt ist und dass die dazugehörenden Schulungskonzepte ausschließlich durch speziell geschulte ITP-Trainer und ITP-Trainerinnen vermittelt werden. Entsprechendes gilt auch für die Schulungen zur Teilhabekiste.

Bei Fragen können Sie sich gerne per E-Mail: sekretariat@personenzentrierte-hilfen.de oder telefonisch unter der Telefonnummer 0661 / 96 40 74 02 mit uns in Verbindung setzen. 

Es grüßen Sie freundlich

Prof. Dr. Petra Gromann  (wissenschaftliche Leitung)  und   Andrea Deuschle (Geschäftsführung)

 

ITP

Infoblätter zu "Datenschutz", "Prozessstruckturen","Gesamtplanverfahren","Einbeziehung von Menschen mit Behinderung" und "Was ist ITP in leicher Sprache"

Aktuelle Dinge:

Weitere Informationen unter:

Masterstudiengang

Masterstudiengang Gemeindepsychiatrie

Der Masterstudiengang: „Master of Art: Soziale Arbeit Schwerpunkt Gemeindepsychiatrie“ ist eine sozialwissenschaftlich ausgerichteter und berufsbegleitender konsekutiver Studiengang für HochschulabsolventInnen im Arbeitsfeld Gemeindepsychiatrie und wird als Kooperationsprojekt der Hochschule Fulda und der Fachhochschule Wiesbaden angeboten. Der Masterstudiengang zielt auf eine akademische Weiterqualifizierung von Berufspraktikern aus dem Arbeitsfeld Psychiatrie durch die systematische Erweiterung ihrer theoretischen und methodischen Kenntnisse. Er vermittelt neben wissenschaftlicher und forschungsbezogener Kompetenz auch organisationsentwicklungsspezifische Kompetenzen und bereitet auf Leitungsfunktionen in der Berufspraxis vor oder erweitert bestehende Leitungskompetenzen systematisch. Der Master-Abschluss öffnet den Weg zu einer Promotion. Der Studiengang ist konsequent nach ECTS-Standards modularisiert und akkreditiert. 2/3 des Studiums erfolgen als online-Studium, 1/ 3 als Präsenzstudium, diese Veranstaltungen finden abwechselnd an den Hochschulen Fulda und Wiesbaden statt. Die Präsenzveranstaltungen finden 4 mal pro Halbjahr statt, zu Beginn des Studienhalbjahres (jeweils März oder September mit einer 3 Tage Veranstaltung (Do, Fr, Sa) und dann noch 3 Termine von je Freitag Mittag bis Samstag Abend. Die Anerkennung für Bildungsurlaubsansprüche ist möglich. Im Sommerstudienhalbjahr (März bis August ) finden die Präsenztermine in der Fachhochschule Wiesbaden, im Winterstudienhalbjahr (September bis Februar) in der Fachhochschule Fulda statt. Es wird eine gemeinsame Lernplattform genutzt (Blackboard), in der die online-Module (Texte, Abstracts, links, Schaubilder, Medien) eingestellt sind und vielfältige Interaktionsformen für Lehrende und Studierende ermöglicht. Die Inhalte des Studiums sind im Folgenden kompetenzorientiert beschrieben – die Beschreibungen stellen dar, was Sie durch das Studium der einzelnen Module an Fähigkeiten erwerben. Die Beschreibungen enthalten also nicht wie üblich eine Liste der Themen/ Inhalte und der Dozenten. Da dieser Studiengang kein kostenpflichtiger Weiterbildungsstudiengang ist , sondern ein konsekutives Studiengangsmodell, lehren in diesem Studiengang die Professoren der Fachbereiche Sozialwesen in Fulda und Wiesbaden, ggfs. ergänzt durch Experten mit einem Lehrauftrag. Wir wollen konsequent an dem erworbenen Vorwissen der Studierenden anknüpfen und kooperative und dialogische Lernprozesse mit Hilfe von Lernvereinbarungen möglich machen. Inhaltlich geben die Strukturmodule die Grundlage der in allen MAPS-Studiengängen vermittelten Kernkompetenzen (Grundlagentheorie, Forschungskompetenz, Leitungs- Organisations- und Netzwerkkompetenz) wieder Diese Grundthemen werden jeweils in einem online-Modul für gemeindepsychiatrisches Arbeiten vertieft und begleitet durch die Präsenzmodule, deren Schwerpunkte themenbezogenes methodisches Arbeiten, Diskurs und Interaktion in den Mittelpunkt stellen. Die Themen der Module im Überblick: * Grundlagentheoretische Beiträge zum Verständnis Psychischer Erkrankung * Ethische Grundhaltung, Ressourcenaktivierung Krisenbewältigung in der Gemeindepsychiatrie * Erkenntniszugänge in der Gemeindepsychiatrie * Evaluationsmethoden in der Gemeindepsychiatrie * Organisation und Leitung in der Gemeindepsychiatrie * Organisation und Steuerung in der Gemeindepsychiatrie * Rechtsgrundlagen, Struktur und Finanzierung in der Region * Präsentation und Analyse regionaler Strukturen * abschliessende Masterthesis Der Studienschwerpunkt hat zum Sommersemester 2006 begonnen und nimmt jährlich zum Sommersemester ingesamt 20 Studierende pro Studienjahr auf. Bewerbungsschluss für das nächste Studienjahr ist jeweils der 15. Januar. Weitere Informationen finden Sie auf www.social-maps.de

Impressum

Impressum

Personenzentrierte-Hilfen.de ist ein Angebot der Institut Personenzentrierte Hilfen GmbH.

Betreiber der WebSite
Institut Personenzentrierte Hilfen GmbH
c/o Hochschulzentrum Fulda Transfer
Heinrich-von-Bibra-Platz 1b
36037 Fulda
Telefon: 0661/9640 7402
Fax: 0661/9640 7419
eMail: info @ personenzentrierte-hilfen.de
(Leerzeichen innerhalb der Mailadresse bitte entfernen, diese sind hier nur aus Spamschutz-Gründen dazu geschrieben)

Sitz der Gesellschaft: Fulda
Vertretungsberechtigte Geschäftsführerin: Andrea Deuschle
Amtsgericht Fulda HRB 5742 USt.-IdNr: DE18 236 01681

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Andrea Deuschle

Haftung
Die Informationen, die Ihnen auf dieser Website zur Verfügung gestellt werden, wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt und werden laufend aktualisiert. Trotz sorgfältigster Kontrolle kann die Fehlerfreiheit nicht garantiert werden. Der Betreiber schließt daher jede Haftung oder Garantie hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der auf dieser Website bereitgestellten Informationen aus. Dies gilt insbesondere auch für Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Es handelt sich dabei um fremde Websites, auf deren Inhalt wir keinen Einfluß haben. Der Betreiber schließt daher eine Haftung für den Inhalt derartiger Seiten ausdrücklich aus. Der Betreiber ist auch nicht verantwortlich für die Datenschutzvorkehrungen der Betreiber derartiger Websites. Der Betreiber behält sich das Recht vor, jederzeit ohne Ankündigung Änderungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen oder Daten vorzunehmen.

Datenschutz

unsere vollständige Datenschutzerklärung finden sie unter https://www.personenzentrierte-hilfen.de/datenschutzerklaerung


Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Die nachfolgende Datenschutzerklärung betrifft nicht nur unsere statischen und dynamischen Websites, sondern auch unsere Foren. Personenbezogene Daten werden durch uns nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. Diese Daten befinden sich nicht auf unseren Rechnern, sondern auf den geschützten Hochleistungsrechnern unseres deutschen Hostinganbieters. In keinem Fall werden die erhobenen Daten von uns verkauft. Wir geben sie [mit Ausnahme Ihres strafrechtlichen Missbrauchs von Foren-kommentaren - Pkt. 3] auch nicht aus anderen Gründen an Dritte weiter. Die nachfolgende Erklärung gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie wir diesen Schutz gewährleisten und welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden.

1. Datenverarbeitung in unseren Foren
Wir erheben und speichern automatisch Server Logfiles , die Ihr Browser an uns übermittelt.
Dies sind: * Browsertyp/ -version * verwendetes Betriebssystem * Referrer URL (die zuvor besuchte Seite) * Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse) * Uhrzeit der Serveranfrage
Diese Daten sind für uns nicht bestimmten Personen zuzuordnen.
Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der sogenannten Bestandsdaten ist gesetzlich zugelassen, weil sie für ein Vertragsverhältnis sowie für die Nutzungs- und Abrechungsdaten mit unseren Hostern und deren Telediensten und Abrechnungen, zwingend erforderlich sind. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen, die Daten werden zudem nach einer statistischen Auswertung gelöscht.

2. Cookies
Wir verwenden an manchen Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ihrem Besuch automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren.

3. Kommentare und Postings
Wenn Sie in unseren Foren Postings oder Antworten/Kommentare hinterlassen, benötigen wir von Ihnen eine valide Email-Adresse sowie Informationen, die uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen Email-Adresse sind. Außerdem wird bei Abgabe eines Kommentars durch Sie Ihre IP-Adresse gespeichert. Weitere Daten werden nicht erhoben. Ihre Einwilligung zur Speicherung der Email-Adresse, der IP-Adresse sowie Ihres Kommentars können Sie jederzeit widerrufen. Ihre Email-Adresse und IP-Adresse wird nicht veröffentlicht. Ihre IP-Adresse würden wir nur dann verwenden oder gezielt an staatliche Stellen weitergeben, wenn Sie die Antwort/-Kommentarfunktion bewusst im Sinne des Strafrechts missbrauchen und damit gegen geltendes Recht verstoßen.

4. Logfiles /Auswertungsprogramme von Logfiles
Zusätzlich zu den Logfiles, die uns unser Webhoster zur Verfügung stellt, nutzen wir Auswertungsprogramme, welche es uns ermöglichen, die Daten aus den Logfiles in einer für uns lesbaren Form darzustellen und ausführliche Statistiken zu erhalten. Diese Daten werden von uns 30 Tage lang gespeichert und anschließend automatisch gelöscht. Sie dienen ausschließlich der internen Auswertung und werden Dritten nicht zur Verfügung gestellt. Eine Zuordnung zu Personen kann auch hier nicht erfolgen.

5. Auskunftsrecht
Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über die bezüglich Ihrer Person gespeicherten Daten, deren Herkunft und Empfänger sowie den Zweck der Datenverarbeitung. Auskunft über die gespeicherten Daten geben wir jederzeit gerne auf Anfrage an Sie heraus. Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Daher möchten wir Ihnen jederzeit Rede und Antwort bezüglich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stehen. Nutzen Sie dazu entweder die weiter oben im Impressum genannte eMailadresse oder das Kontaktformular. Wenn Sie Fragen haben, die wir Ihnen mit dieser Datenschutzerklärung nicht beantworten konnten oder wenn Sie zu einem Punkt tiefer gehende Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte jederzeit an uns. Auch hier gilt: eine Kontaktmöglichkeit finden Sie im obigen Impressum unserer Seite oder über das Kontakt-Formular.

Nutzungsbedingungen Alle Rechte, insbesondere die urheberrechtlichen Nutzungs- und Verwertungsrechte, an den vom Betreiber auf der Plattform veröffentlichten Inhalten und Services (z. B. Texte, Videos und Bilder) stehen im Verhältnis zum Nutzer/der Nutzerin ausschließlich dem Betreiber oder ggf. dem anderweitig gekennzeichneten Urheber zu. Dem Nutzer ist es untersagt, Urheberrechtshinweise, Markenbezeichnungen und ähnliche Angaben zu verändern oder zu beseitigen. Das Urheberecht an Inhalten, die der/die NutzerIn in den Foren bereitstellt verbleibt beim Nutzer/der Nutzerin. Der Nutzer/die Nutzerin sichert durch das Einstellen des Beitrages zu, dass er/sie über die eingeräumten Rechte verfügen darf und dass mit dem Einstellen des Beitrags keine Rechte Dritter verletzt werden. Der Betreiber und seine Administratoren sind berechtigt, jederzeit nach ihrem alleinigen Belieben einzelne Beiträge oder Teile von Beiträgen der Nutzer oder deren Profile zu editieren und zu löschen. Er wird dies insbesondere tun, wenn in Beiträgen von NutzerInnen beleidigende und gegen strafrechtliche Bestimmungen verstoßende Inhalte geäußert werden. Im Regelfall wird der/die entsprechende NutzerIn über eine Löschung des Beitrags informiert, ein Rechtsanspruch darauf besteht aber ausdrücklich nicht. Der Betreiber behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne vorherige Ankündigung Inhalte der Plattform zu ändern und zu löschen und Nutzer/Nutzerinnen von der Nutzung der Angebote auszuschliessen. Ein Anspruch auf Freischaltung zur Nutzung der Angebote besteht nicht.
 

Technik
personenzentrierte-hilfen.de benutzt DRUPAL als Content-Managementsystem.
Realisation: Irmgard Sahler (HS Fulda), Ole Richter
Screendesign: GAMB / Frankfurt am Main

Seiten

RSS - Öffentlich abonnieren